li.mpmn-digital.com
Neue Rezepte

Buche de Noel

Buche de Noel



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Unsere aktualisierte Version des klassischen Yule Log- oder Bûche de Noël-Rezepts ähnelt einem schlanken Birkenzweig, der mit von Pilzen inspirierten Baiser geschmückt ist.

Zutaten

Champignons und Buttercreme

  • ¼ Teelöffel Weinstein
  • Ungesüßtes Kakaopulver (zum Bestäuben)
  • 1 Tasse (2 Stäbchen) ungesalzene Butter, in 1-Zoll-Stücke geschnitten, Raumtemperatur
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 1 Vanilleschote, längs geteilt

Biskuitkuchen

  • Antihaft-Pflanzenölspray
  • ⅓ Tasse ungesüßtes Kakaopulver, plus mehr zum Bestäuben
  • 3 Esslöffel ungesalzene Butter, in Stücke geschnitten
  • 1 Esslöffel Pflanzenöl
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 3 große Eier, Zimmertemperatur
  • 3 große Eigelb, Zimmertemperatur

Montage

  • 1 Unze Marzipan (ca. 2 Esslöffel)
  • 2 Esslöffel dunkles ungesüßtes Kakaopulver, vorzugsweise Dutch-Process
  • 1 Unze bittersüße Schokolade, geschmolzen

Rezeptvorbereitung

Champignons und Buttercreme

  • Backofen auf 225° vorheizen. Eiweiß, Zucker, Weinstein und Salz in einer großen hitzebeständigen Schüssel über einem mittelgroßen Topf mit siedendem Wasser (Schüssel sollte das Wasser nicht berühren) verquirlen, bis das Eiweiß sehr flüssig ist (die Mischung wird sich warm anfühlen) und der Zucker ist gelöst (zum Prüfen zwischen den Fingern reiben), ca. 5 Minuten. Schüssel vom Herd nehmen und mit einem elektrischen Mixer schlagen, bis sich steife, glänzende Spitzen bilden (die Schüssel fühlt sich kühl an), ca. 5 Minuten.

  • Ein umrandetes Backblech mit Backpapier auslegen und ganz leicht mit Kakaopulver bestäuben. Schaufeln Sie 1 Tasse Baiser aus. Gehäufte Teelöffel Baiser auf das vorbereitete Backblech geben, mit einem Abstand von mindestens 1½ Zoll.

  • Baiser leicht mit Kakaopulver bestäuben und ein Pergamentblatt darüber legen. Verwenden Sie einen versetzten Spatel oder Ihre Hände, um das Baiser in unregelmäßig geformte Scheiben von etwa " Dicke zu glätten. Backen Sie es, bis es leicht gebräunt ist und sich das Pergament leicht abziehen lässt, 75–90 Minuten (das Baiser ist weich, wenn es zum ersten Mal aus dem Ofen kommt, aber es trocknet und beim Abkühlen knusprig).

  • In der Zwischenzeit mit dem Mixer auf mittlerer Geschwindigkeit Butter in das restliche Baiser schlagen, ein Stück nach dem anderen hinzufügen und warten, bis es eingearbeitet ist, bevor Sie mehr hinzufügen. Schlagen, bis die Mischung sehr glatt ist. (Wenn es sehr locker oder geronnen aussieht, einfach weiterschlagen; Buttercreme wird wieder zusammenkommen.) Vanilleextrakt hinzufügen und Vanillesamen einkratzen; schlagen zu kombinieren.

  • Voraus tun: Champignons und Buttercreme können 2 Tage im Voraus zubereitet werden. Pilze luftdicht bei Zimmertemperatur lagern. Buttercreme abdecken und kalt stellen; auf Raumtemperatur bringen, dann glatt schlagen, bevor Sie es verwenden.

Biskuitkuchen

  • Backofen auf 400° erhöhen. Bestreichen Sie ein 18x13"-Backblech mit Antihaftspray und legen Sie es mit Pergamentpapier aus, wobei Sie an den langen Seiten einen Überhang lassen. Pergament besprühen. Mehl, Maisstärke und ⅓ Tasse Kakaopulver in einer kleinen Schüssel verquirlen.

  • Milch, Butter, Öl, Vanille und Salz in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zum Köcheln bringen. Bei schwacher Hitze warm halten.

  • In der Zwischenzeit Eier und Eigelb mit einem elektrischen Mixer bei mittlerer Geschwindigkeit glatt schlagen. Erhöhen Sie die Geschwindigkeit auf hoch; schlagen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Bei laufendem Motor nach und nach Zucker hinzufügen; schlagen, bis sie sehr leicht und flaumig ist und die Mischung in einem sich langsam auflösenden Band auf sich selbst zurückfällt (es sollte sich mindestens vervierfachen), ca. 5 Minuten.

  • Reduzieren Sie die Geschwindigkeit auf mittel und gießen Sie nach und nach die Milchmischung ein. Ein Drittel der trockenen Zutaten darüber sieben; vorsichtig unterheben, bis nur noch wenige Streifen übrig sind. Arbeiten Sie in 2 Zugaben, wiederholen Sie dies mit den restlichen trockenen Zutaten, kratzen Sie den Boden der Schüssel ab und verwenden Sie so wenig Striche wie möglich, damit die Eier nicht entleert werden (einige Streifen sind in Ordnung). Den Teig in das vorbereitete Backblech kratzen und vorsichtig auf den Pfannenrand verteilen. Klopfen Sie das Blatt leicht auf die Theke, um große Luftblasen zu platzen.

  • Kuchen backen, bis die Oberfläche aufgebläht ist und sich elastisch anfühlt, 10–12 Minuten.

  • Lassen Sie den Kuchen 2 Minuten in der Form abkühlen und fahren Sie dann mit einem Messer an den kurzen Kanten entlang, um ihn zu lösen. Auf ein Gitter stürzen und das Pergament vorsichtig abziehen. Den Kuchen mit einem feinmaschigen Sieb mit Kakaopulver bestäuben. Mit einem großen Küchentuch abdecken. Legen Sie ein weiteres Gitter darauf und drehen Sie den Kuchen um, so dass die Handtuchseite darunter liegt. Oberen Gepäckträger entfernen; Staubexponierte Seite mit Kakaopulver. An einer der Längsseiten beginnend den warmen Kuchen in einem Handtuch vorsichtig aufrollen. Kuchen mit der Naht nach unten auskühlen lassen, 30–35 Minuten.

  • Voraus tun: Kuchen kann 1 Tag im Voraus gebacken werden. Fest in Plastik verpackt bei Zimmertemperatur lagern.

Montage

  • Rollen Sie das Handtuch und den Kuchen vorsichtig auf einer ebenen Fläche aus (der Kuchen wird sich an den Enden kräuseln und kann ein paar kleine Risse haben, sollte aber in einem Stück bleiben). Positionieren Sie den Kuchen so, dass das Ende, das sich im innersten Teil der Spirale befand, Ihnen am nächsten ist; Überschüssigen Kakao abbürsten.

  • Mit einem Backpinsel Kakaosirup sanft über die gesamte Oberfläche des Kuchens tupfen; Sie können nicht alles verwenden. Bittersüße Ganache darüber geben und mit einem versetzten Spatel glatt streichen, um eine gleichmäßige Schicht zu bilden.

  • Masse Mascarpone-Füllung über Ganache; Verteilen Sie es vorsichtig auf der Oberfläche, versuchen Sie, sich nicht mit Ganache zu vermischen und vermeiden Sie den letzten Zentimeter des Kuchens an der Längsseite, die am weitesten von Ihnen entfernt ist.

  • Verwenden Sie ein Handtuch, um die Kante in Ihrer Nähe anzuheben, rollen Sie den Kuchen erneut auf und lassen Sie das Handtuch außen. Mit der Naht nach unten kühl stellen, bis die Füllung fest ist, ca. 30 Minuten.

  • Gefüllten Kuchen auf ein Backblech geben. Stellen Sie ½ Tasse Buttercreme zum Anbringen von Zweigen beiseite. Die restliche Buttercreme mit einem versetzten Spatel gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

  • Schneiden Sie mit einem langen, gezackten Messer ½" des Kuchens von jedem Ende ab, um saubere Kanten zu erhalten; entsorgen (oder essen Sie!). Schneiden Sie ein 4"-Stück des Kuchens ab. Beginnen Sie 1" vom Ende, teilen Sie das 4"-Stück in zwei Hälften, schneiden Sie es in einem Winkel von 45° und lassen Sie 1" am gegenüberliegenden Ende. Übertragen Sie das Protokoll auf eine Platte.

  • Legen Sie die angewinkelte Seite jedes kleinen Kuchenstücks gegen die Rolle, um Zweige zu bilden, und positionieren Sie einen auf der Oberseite und den anderen auf der Seite mit einem großen Klecks Buttercreme zum Sichern. Bedecken Sie alle freiliegenden Kuchen an den Seiten mit mehr Buttercreme, aber lassen Sie abgeschnittene Enden frei.

  • Verwenden Sie einen Spatel, um strukturierte Linien in Buttercreme zu erstellen, die wie Birkenrinde aussehen.

  • Marzipan und Kakaopulver auf einer Arbeitsfläche glatt kneten. Auf einem Blatt Pergamentpapier weniger als " dick ausrollen, dann wellenförmige Streifen ausschneiden, die wie Baumknoten aussehen; über Buttercreme drapieren und leicht andrücken, um sie zu kleben.

  • Verwenden Sie entweder einen Spritzbeutel mit einer sehr kleinen runden Spitze oder einen Einweg-Plastikbeutel, bei dem eine Ecke abgeschnitten ist, und träufeln Sie geschmolzene Schokolade über den Baumstamm, um Birkenrindenstreifen nachzuahmen. Bûche de Noël ohne Deckel bis zum Servieren kalt stellen.

  • Pilze kurz vor dem Servieren in 2er- oder 3er-Gruppen senkrecht in den Stamm drücken.

  • Voraus tun: Bûche de Noël (ohne Baiserpilze) kann 1 Tag im Voraus zusammengestellt werden. In Plastik einwickeln und kalt stellen. Champignons erst kurz vor dem Servieren anbringen.

,Fotos von Christopher Testani

Nährstoffgehalt

Pro Portion 1/12 Kuchen: Kalorien (kcal) 700 Fett (g) 53 Gesättigtes Fett (g) 29 Cholesterin (mg) 220 Kohlenhydrate (g) 55 Ballaststoffe (g) 3 Gesamtzucker (g) 46 Protein (g) 10 Natrium (mg) 300Reviews SectionOK, das war mein Hauptaugenmerk für zwei halbe Tage, aber es hat sich gelohnt!! Das Endergebnis war einfach wunderschön und die Leute fanden es auch toll. Ich habe das Ganze mit 4 Sternen bewertet, weil einige Teile besser funktionierten als andere. Der Kuchen rollte perfekt - etwas, bei dem ich Probleme mit anderen Rezepten hatte; der Sirup fügt einen schönen subtilen Geschmack hinzu; und ich hatte keine Probleme mit der Mascarpone-Füllung. Am Ende habe ich ein anderes Ganache-Rezept verwendet, weil dieses, wie ein Rezensent unten, salzig und ein bisschen seltsam für mich schmeckte. Meine Buttercreme hat versagt, aber sie war auch süßer als ich wollte, also machte ich eine ZWEITE Charge der Mascarpone-Füllung und benutzte sie, um den Kuchen zu bereifen. Ich habe nicht die gleiche Textur bekommen, aber verdammt nah dran. Nerdiges Zeug: Von einem Geschenk eines Baumpflegers bei unserem Heiligabendtreffen erfuhr ich, dass die "Pilze" tatsächlich Pilzconks sind. Neben den Pilzconks habe ich auch Flechten gemacht. Ich fügte dem Baiser etwas Matcha-Pulver hinzu und folgte dem gleichen Prozess wie die "Pilze", nahm sie jedoch aus dem Ofen, bevor sie vollständig fest waren. Zum Glück sahen sie aus wie Flechten, als ich die Stücke auseinanderzog. Schließlich riss ich die Marzipanstücke vorsichtig auf, anstatt sie zu schneiden, um realistischer auszusehen.AnonymMinneapolis, MN26.12.19 Als mein Kochkurs in Bûche de Noël abgesagt wurde, beschlossen der Freund, der ihn mitnehmen wollte, und ich beschlossen, dass wir es machen würden eine sowieso. Wir haben uns für dieses Rezept entschieden und es ist super geworden! Keiner von uns hatte zuvor einen Biskuitkuchen gebacken, aber wir haben uns einfach an das Rezept gehalten und es ist großartig geworden. Ich liebte die Ausgewogenheit der Aromen. Diese bittersüße Ganache gleicht die Süße der Schweizer Baiser-Buttercreme wirklich aus. Dieser ging ein paar Tage später zur Arbeit, um begeisterte Kritiken zu erzielen, und ich plane einen anderen für die Familie für die Feiertage. Kein Teil war zu schwer, man musste nur etwas Zeit lassen. Es dauerte ungefähr 5 Stunden von Anfang bis Ende.Anonym Nashville, TN12/21/19 Wenn es jemals ein Rezept gab, das Videos benötigte, war es dieses. Obwohl ich mich für einen relativ erfahrenen Hauskoch halte, gab es viele Aspekte dieses Rezepts, die angesichts der geringen Detailgenauigkeit des Rezepts einfach nicht funktionierten. Zum Beispiel habe ich die Anweisungen befolgt und die Marscapone-Creme hat zweimal versagt. Zu diesem Zeitpunkt war ich mit dem Rezept halb durch, also obwohl mein Marscapone alles andere als "flauschig" war, habe ich einfach weitergemacht. Außerdem war die Schokoladenganache seltsam salzig. Zum Glück hat der Kuchenteil gut funktioniert und ich konnte ihn problemlos im Handtuch rollen. Nach dem Zusammenbau sah meine Buche überhaupt nicht aus wie die fotografierte. Mein Kuchen war hellbraun, bei weitem nicht so dunkel wie der auf dem Foto. Ich habe mich nicht einmal um die Marzipandekoration gekümmert, obwohl ich die Pilze gemacht habe. Dem Rat eines früheren Rezensenten folgend, habe ich meine etwas dicker gemacht und sie klebten am Pergament, wodurch die Kakaostreifen verloren gingen. Enttäuschend, denn ich hätte sagen können, dass das ein cooler Effekt gewesen wäre. Wie auch immer, dieser Kuchen sah nach all dem Aufwand und den Kosten schrecklich aus, schmeckte aber ok. Ich bin froh, dass ich es vor der Party, für die ich backe, probiert habe, denn ich werde es nicht wieder machen. Ich denke, es gibt bessere Rezepte da draußen. Dieses Rezept hat den ganzen Nachmittag (und Abend) gedauert, hat mich vor einige Herausforderungen gestellt, aber es hat sich so gelohnt! Es schadet nicht, dass je mehr Schritte ein Rezept hat, desto mehr Spaß macht es mir. Die Buttercreme hat mich fast zu Tränen gerührt, als sie sich nicht zusammenreißen würde, obwohl mein Baiser perfekt glänzend war und es fast zu Tode prügelte. Aber ich konnte es mit etwas Puderzucker wiederbeleben, dann voila! Perfekte, reichhaltige, cremige Buttercreme, die meinen Kuchen halten würde! Die Mascarpone-Füllung hat mir auch eine Lektion erteilt, die Sahne muss auch beim Hinzufügen Raumtemperatur haben. Ansonsten bekommt man eine geronnen aussehende „Mascarpone-Butter“, die zwar lecker ist, aber nicht das Ziel ist. Ich habe ihn 15 Sekunden lang mit 50% Leistung in die Mikrowelle gestellt und er ist schön glatt geworden! Ich bringe diesen Kuchen morgen zu einer Silvesterparty und ich weiß, er wird ein Hit! Vielleicht mache ich das sogar jedes Jahr zur Tradition!eberg10Dallas, TX30.12.18Das Rezept war sehr zeitaufwendig und schwierig, aber das Endergebnis hat sich gelohnt. DIESE BUTTERCREME IST FREAKIN INTENSIV. Der Kuchen schmeckt tatsächlich besser als er aussieht. Die Pilze (nachdem Sie das Baiser gesetzt haben) sind eigentlich sehr einfach und sehen extrem realistisch aus. Meine einzige Beschwerde ist, vielleicht eine Schätzung für die Zeit abzugeben, die die Ganache abkühlen lässt. Ich habe etwas Puderzucker hinzugefügt, um die Buttercreme zu verdicken. Dieses Rezept war der Höhepunkt dieser WeihnachtsfeierDies ist ein tolles Rezept! Ich habe das zu Weihnachten gemacht, und obwohl es viele Stunden für all die verschiedenen Komponenten und die Kühlzeit dauert, lohnt es sich. Die Buttercreme ist meiner Meinung nach das Beste. Achten Sie darauf, Ihre Pilze nicht zu dünn zu machen – ich habe es getan, und sie waren sehr schwer vom Pergamentpapier zu entfernen.AnonymSacrmento25.12.18

Buche de Noel

Das traditionelle französische Dessert zu Weihnachten ist das Buche de Noel, im englischsprachigen Raum als Yule Log bekannt.

Normalerweise an Heiligabend zubereitet, wird diese leichte Biskuitrolle entweder mit Schokoladen-, Mokka- oder Kastanienfüllung (mein Favorit!) garniert.

Anschließend wird es mit Schokoladenglasur überzogen, mit einem gezackten Messer oder einer Gabel geharkt, um ihm eine „holzige“ Textur zu verleihen, und dekoriert mit kandierte Früchte und Nüsse.

Bûche de Noël hat eine interessante Geschichte. Bereits im 12. Jahrhundert war es in vielen europäischen Ländern an Heiligabend üblich, ein sehr großes Stück Brennholz mit nach Hause zu nehmen, das mit Öl, Salz und Wein bestreut und in den Kamin gelegt wurde, wo es mehrere Tage lang brennen sollte.

Damals waren die Kamine riesig und die Asche dieses besonderen Baumstamms sollte das Haus vor Blitzen und bösen Geistern schützen. In Frankreich und in Quebec wurde der Brauch noch bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts praktiziert.

Als große Herde langsam durch Öfen ersetzt wurden, erloschen diese Feuer und die Bûche de Noël wurde durch die heute bekannte „essbare“ Version ersetzt.

Die Bûche de Noël wird in der Regel an Heiligabend zubereitet und wird während der gesamten Ferienzeit serviert. Die Zubereitung zu Hause bleibt für viele eine jährliche Tradition, aber Konditoreien stellen auch luxuriöse Versionen dieses eleganten Schokoladendesserts her.


Buche de Noel

Diese traditionelle Weihnachtstorte, hergestellt aus einer Schokoladen- und Schlagsahne-Roulade, ist wie ein Baumstamm in einem winterlichen Wald dekoriert und ist damit ein perfektes Herzstück für eine Weihnachtsfeier. Der fertige Kuchen braucht zwar etwas Zeit, ist aber ein lustiges Familienprojekt. Die kleinen Marzipan- und Mandel-Tannenzapfen sind einfach zuzubereiten und verleihen zusammen mit Rosmarinzweigen und einer Prise Puderzucker eine charmante Waldnote.

Buche de Noel

Zutaten

Für das Marzipan:

1 1/2 Tassen (5 oz./120 g) superfeines Mandelmehl, plus mehr nach Bedarf

1 1/2 Tassen (6 oz./185 g) Puderzucker, plus mehr nach Bedarf

2 TL. Mandel- oder Vanilleextrakt

1 Teelöffel. Rosenwasser (wahlweise)

Für den Kuchen:

1/3 Tasse (3 fl. oz./80 ml) Rapsöl, plus mehr zum Einfetten

1 2/3 Tassen (8 1/2 oz./265 g) Allzweckmehl, plus mehr zum Bestäuben

2/3 Tasse (60 g) ungesüßtes Kakaopulver

1 1/3 Tassen (345 g) Kristallzucker

1 Tasse (8 fl. oz./250 ml) Buttermilch

1/4 lb. (125 g) halbsüße Schokoladenstückchen, geschmolzen und abgekühlt

Für die Schlagsahne:

2 Tassen (16 fl. oz./500 ml) Sahne

1/2 Tasse (4 oz./125 g) Kristallzucker

Für das Schoko-Frosting:

3 Tassen (18 oz./560 g) halbsüße Schokoladenstückchen

3 Tassen (24 fl. oz./750 ml) Sahne, plus mehr nach Bedarf

Zum Dekorieren:

1/2 Tasse (60 g) gehobelte Mandeln

Puderzucker zum Bestäuben

1. Um das Marzipan herzustellen, in einer Küchenmaschine Mandelmehl, Puderzucker und Puls vermischen, bis alles gut vermischt ist. Extrakt, Rosenwasser und Eiweiß dazugeben und pulsieren, bis ein dicker Teig entsteht. Wenn der Teig nass und klebrig ist, fügen Sie 1 bis 2 EL hinzu. mehr Mandelmehl und Puls wieder. Den Teig auf eine Arbeitsfläche stürzen und einige Male durchkneten. Zu einer Scheibe formen, in Plastikfolie einwickeln und mindestens 1 Stunde oder bis zu 1 Monat kühl stellen.

2. Um den Kuchen zu backen, heizen Sie einen Ofen auf 180 °C (350 °F) vor. Eine Kuchenform mit Rand einfetten, die Form mit Pergamentpapier auslegen und dann das Pergament einfetten. Mit Mehl bestäuben, dann den Überschuss abklopfen.

3. In einer Schüssel Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz vermischen. Beiseite legen.

4. In der Schüssel einer Küchenmaschine, die mit dem Flachrührer ausgestattet ist, den Kristallzucker, die Eier, die Buttermilch, das Öl und die Vanille bei mittlerer Geschwindigkeit etwa 2 Minuten lang verrühren. Reduzieren Sie die Geschwindigkeit auf niedrig, fügen Sie langsam die Mehlmischung hinzu und schlagen Sie, bis sie eingearbeitet ist, und stoppen Sie den Mixer, um die Seiten der Schüssel nach Bedarf abzukratzen. Fügen Sie die geschmolzene Schokolade und das Espressopulver hinzu und schlagen Sie, bis sich alles verbunden hat. Erhöhen Sie die Geschwindigkeit auf hoch und schlagen Sie 30 Sekunden lang.

5. Den Teig in die vorbereitete Kuchenform geben und gleichmäßig verteilen. Backen, bis ein Zahnstocher in der Mitte des Kuchens sauber herauskommt, etwa 20 Minuten. Die Form auf ein Kuchengitter stellen und den Kuchen 15 Minuten abkühlen lassen, dann ein sauberes Geschirrtuch über den Kuchen legen. Kehren Sie den Kuchen und das Handtuch auf ein Schneidebrett um und ziehen Sie das Pergament vom Kuchenboden ab. Beginnen Sie am kurzen Ende des Kuchens und rollen Sie den Kuchen vorsichtig von sich weg und rollen Sie dabei das Handtuch, bis Sie einen Block bilden. Abkühlen lassen, bis es gerade noch warm ist, etwa 20 Minuten.

6. Während der Kuchen abkühlt, machen Sie die Schlagsahne und das Schokoladenglasur. Für die Schlagsahne in der Schüssel einer Küchenmaschine mit Schneebesen-Aufsatz Sahne, Kristallzucker und Vanille bei mittlerer bis hoher Geschwindigkeit verrühren, bis sich weiche Spitzen bilden, ca. 3 Minuten. Bis zur Verwendung abdecken und kühl stellen.

7. Um das Schokoladen-Zuckerguss herzustellen, geben Sie die Schokoladenstückchen in die Schüssel eines Standmixers. Beiseite legen. In einem Topf bei mittlerer Hitze die Sahne etwa 3 Minuten köcheln lassen. Die heiße Sahne über die Schokolade gießen und 10 Minuten ziehen lassen. Mit einem Handrührgerät verquirlen, bis die Mischung samtig und glatt und vollständig abgekühlt ist.

8. Setzen Sie die Schüssel auf den Standmixer mit dem Schneebesenaufsatz und schlagen Sie auf hoher Geschwindigkeit, bis der Zuckerguss hell und flaumig ist, etwa 3 Minuten. Wenn es zu dick ist, schlagen Sie 1 EL ein. nach und nach eincremen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Beiseite legen.

9. Den Kuchen vorsichtig ausrollen und das Geschirrtuch entfernen. Die Schlagsahne gleichmäßig auf der Oberseite des Kuchens verteilen, dann den Kuchen erneut aufrollen. Rollen Sie den Stamm langsam und üben Sie auf beiden Seiten gleichmäßigen Druck aus, um Risse zu vermeiden. Wenn die Rolle knackt, hält die Schlagsahnefüllung den Kuchen zusammen. Vor dem Frosten 10 Minuten kühl stellen.

10. Um den Kuchen mit einem versetzten Spachtel zu bereifen, verteilen Sie die Schokoladenglasur gleichmäßig über den gerollten Kuchen und verwenden Sie dann das Ende des Spatels, um Rippen und Linien zu erzeugen, die wie Baumrinde aussehen.

11. Nehmen Sie das Marzipan aus dem Kühlschrank und lassen Sie den Teig ca. 5 Minuten bei Raumtemperatur stehen. Schneiden Sie die Scheibe in 2 gleiche Stücke. Wickeln Sie 1 der Disketten wieder in Plastikfolie ein und legen Sie sie in den Kühlschrank zurück, um sie für eine andere Verwendung aufzubewahren.

12. Um die Tannenzapfen zu machen, rollen Sie mit Ihren Händen etwa 1/2 EL. vom restlichen Marzipan-Teig zu einer Kugel formen. Von unten beginnend nach oben einige der Mandeln in das Marzipan einlegen, sodass ein Schichteffekt entsteht. Mit restlichem Marzipan und Mandeln wiederholen. Die Tannenzapfen sind in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank bis zu 1 Tag haltbar.

13. Den Kuchen mit den Tannenzapfen und Rosmarinzweigen dekorieren, mit Puderzucker bestäuben und servieren. Bedient 12.

Entdecken Sie eine ohnmächtige Kuchensammlung im atemberaubenden Kochbuch Lieblingskuchen , von den Köchen der Williams Sonoma Test Kitchen.


Ich mag es, wenn mein Weihnachtskuchen einfach ist: ein leichter, schaumiger Schokoladenkuchen, eine leicht süße Schlagsahnefüllung und umhüllt von einer dunklen Schokoladenganache. Keine verrückten Aromen oder Zutaten, und nur die Zugabe von etwas Espressopulver zum Kuchen, um den Schokoladengeschmack zu verstärken.

Für garnieren, Ich mag es, meine mit einer Handvoll frischer Preiselbeeren, ein paar Rosmarinquellen und etwas Puderzucker zu bestäuben.

Und für die Ganache, Ich benötige außen eine dicke Schicht Ganache. Ich mag es, so viel zu machen, dass ich, während ich das i-Tüpfelchen mache, mir denke, &ldquoYikes, das ist zu viel. OH GOTT, das ist zu viel, und als ich fertig bin, erinnere ich mich, dass es genau die richtige Menge ist.

Es ist ein bisschen so, als würde man Spaghetti zubereiten und immer mehr Nudeln in den Topf geben und dann am Ende sagen: &bdquoOH GOTT, das ist zu viel&rdquo, nur das ist das Gegenteil davon.

Und warum ist es so überraschend schwierig, Spaghetti in der richtigen Menge abzumessen, wenngleich Sie verwenden das Loch in der Mitte des Spaghetti-Löffels und es sieht so aus, als ob es nicht genug ist, also fügen Sie mehr hinzu, als dann erinnern Sie sich daran, dass Sie ein Idiot sind und dem Löffel hätten vertrauen sollen? WARUM.

In Ordnung, Spaghetti schimpfen. Und machen Sie Spaghetti und machen Sie dies und beeindrucken Sie Ihre Familie und Freunde mit der Präsentation. Äußerlich habe ich mich bei meinem Design sehr wenig Mühe gegeben: Ich ziehe einfach eine Gabel der Länge nach über die Oberseite und die Seiten nach unten.

Sie können das tun oder mit einem Zahnstocher oder Spieß wellenförmige Linien der Länge nach über die Oberseite und in Spiralen an den Enden zeichnen. Oder Sie können einfach einen kleinen Spatel verwenden, um ihm eine wellige Textur zu verleihen (ich scheine das nie richtig zu machen, aber es sieht schön aus, wenn es richtig gemacht wird).

Machen Sie es, schneiden Sie es, servieren Sie es und genießen Sie es. Und dann vergiss die Kalorien, weil es auf die Feiertage ankommt und kostbare Zeit mit den Lieben zu verbringen ist, was zählt & hellip richtig? [zucken]

Nachdem Sie dieses Rezept zubereitet haben, denken Sie bitte daran, Ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen, indem Sie unten einen Kommentar mit einer Sternebewertung hinterlassen!


Galerie

  • Kochspray
  • 8 große Eier, bei Zimmertemperatur, getrennt
  • 2 Teelöffel Vanilleschotenpaste oder reiner Vanilleextrakt
  • 1 Teelöffel koscheres Salz
  • 3/4 Tasse natürlicher ungesüßter Kakao, geteilt
  • 1 Tasse Kristallzucker, geteilt
  • 1/4 Teelöffel Weinstein
  • 1 Tasse schwere Schlagsahne
  • 1/2 Tasse (ca. 2 Unzen) Puderzucker, plus mehr zum Bestäuben
  • 1/4 Tasse (2 Unzen) Mascarpone-Käse
  • 1 1/2 Teelöffel Vanilleschotenpaste oder reiner Vanilleextrakt
  • 1/4 Teelöffel koscheres Salz
  • 2 (4-Unzen) bittersüße Schokoriegel, grob gehackt (ca. 60% Kakao)
  • 3 Esslöffel heller Maissirup
  • 1/4 Teelöffel koscheres Salz
  • 2/3 Tasse schwere Schlagsahne
  • 3 Esslöffel ungesalzene Butter
  • 2/3 Tasse gehobelte Mandeln, geröstet und abgekühlt (optional)
  • Baiser-Pilze

Backofen auf 350 °F vorheizen. Bestreichen Sie eine 18 x 13 Zoll große Halbblechpfanne leicht mit Kochspray und legen Sie sie mit Pergamentpapier aus. Pergament leicht mit Kochspray bestreichen. Beiseite legen. Eigelb, Vanille, Salz, 1/2 Tasse Kakao und 1/4 Tasse Kristallzucker in eine mittelgroße Schüssel geben. Mit einem elektrischen Mixer bei niedriger Geschwindigkeit schlagen, die Geschwindigkeit allmählich auf mittelhoch erhöhen, bis die Mischung dick und hellbraun ist, insgesamt 2 bis 3 Minuten. Beiseite legen.

Eiweiß in der Schüssel eines Standmixers mit Schneebesenaufsatz (oder in einer sauberen Rührschüssel mit einem Handrührgerät) bei mittlerer Geschwindigkeit etwa 30 Sekunden schaumig schlagen. Fügen Sie Weinstein hinzu und schlagen Sie bei mittlerer Geschwindigkeit, bis sich weiche Spitzen bilden, 1 bis 2 Minuten. Fügen Sie bei mittlerer Geschwindigkeit des Mixers nach und nach den restlichen 3/4 Tasse Zucker hinzu und schlagen Sie, bis sich steife Spitzen bilden, etwa 3 weitere Minuten. Rühren Sie ein Drittel des Eiweißes in die Eigelbmischung, um es aufzuhellen. Das restliche Eiweiß vorsichtig unterheben, bis es sich gerade verbunden hat. Teig in der vorbereiteten Form verteilen und glatt streichen.

Backen, bis der Kuchen bei Berührung zurückspringt, 14 bis 16 Minuten. In der Pfanne auf einem Kuchengitter 5 Minuten abkühlen lassen. Schnell arbeiten und mit einem feinmaschigen Sieb 2 Esslöffel Kakao gleichmäßig über den Kuchen stäuben. Führen Sie ein Messer entlang der Seiten des Kuchens auf ein mit Pergamentpapier ausgelegtes Schneidebrett. Ziehen Sie die obere Pergamentschicht vorsichtig vom Kuchen ab und entsorgen Sie sie. Restliche 2 EL Kakao gleichmäßig über den Kuchen streuen. An einer kurzen Seite beginnend, den Kuchen zusammen mit der unteren Pergamentschicht vorsichtig und fest zusammenrollen. Die Kuchenrolle mit der Naht nach unten auf ein Kuchengitter legen und etwa 45 Minuten vollständig abkühlen lassen (das Pergament wird später entfernt).

Alle Zutaten in der Schüssel eines Standmixers mit Schneebesenaufsatz (oder in einer großen Rührschüssel) vermischen. Mit dem elektrischen Mixer auf niedriger Geschwindigkeit schlagen, die Geschwindigkeit allmählich auf mittel-hoch erhöhen, bis sich steife Spitzen bilden, ca. 1 Minute (nicht zu viel schlagen, sonst wird die Füllung körnig).

Kuchen vorsichtig ausrollen. Die Füllung gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und einen 1/2-Zoll-Rand hinterlassen. Beginnen Sie mit einer kurzen Seite, rollen Sie den Kuchen erneut auf und schälen Sie das Pergament zurück. Den Kuchen mit der Naht nach unten auf eine Servierplatte legen. Mit Frischhaltefolie locker abdecken und mindestens 2 Stunden oder bis über Nacht kühl stellen.

Schokolade, Maissirup und Salz in eine mittelgroße Schüssel geben. Schlagsahne und Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen, dabei oft umrühren, bis die Mischung heiß und die Butter geschmolzen ist, 3 bis 4 Minuten. Sahnemischung über die Schokoladenmasse gießen und 2 Minuten ungestört stehen lassen. Rühren, bis die Mischung glatt ist und die Schokolade geschmolzen ist. Bei Raumtemperatur abkühlen lassen, bis sie dick und streichfähig sind, etwa 2 Stunden. Nicht kühlen.

Schneiden Sie mit einem gezackten Messer etwa 1/4 Zoll von jedem Ende der Kuchenrolle ab und legen Sie die Füllung frei. Schneiden Sie ein 2 1/2-Zoll-Stück Kuchen von einem Ende. Das noch auf der Seite liegende Kuchenstück diagonal halbieren, sodass zwei Keile entstehen. Rühren Sie das dunkle Schokoladen-Ganache-Zuckerguss, bis es glatt ist. Verteilen Sie etwa 1 Esslöffel Zuckerguss auf der diagonal geschnittenen Seite jedes Kuchens und legen Sie jeden Keil in einer anderen Position auf der Kuchenrolle an, drücken Sie ihn, um ihn zu verkleben und Zweige zu bilden Basis jedes Stumpfes, um am Stamm zu haften. Kühlen Sie den Kuchen ohne Deckel, bis der Zuckerguss ausgehärtet ist, etwa 20 Minuten. Nach Belieben Mandeln in den restlichen Zuckerguss einrühren. Mit einem versetzten Spatel den restlichen Zuckerguss über Baumstamm und Baumstümpfe verteilen, wobei die Enden frei bleiben. Bûche de Noël sofort servieren oder locker mit Frischhaltefolie abgedeckt bis zu 12 Stunden kalt stellen. Wenn der Kuchen gekühlt ist, lassen Sie ihn vor dem Servieren 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen.

Zum Servieren den Kuchen leicht mit Puderzucker bestäuben, damit er wie Schnee aussieht. Garnieren Sie Holz und einzelne Portionen mit Meringue-Pilzen.


Bûche de Noël - Rezepte

Dieses großartige Dessert ist ein Nachkomme der mittelalterlichen Subtilität – Essen, das so getarnt ist, dass es wie etwas anderes aussieht. Hier maskiert sich Schokoladenkuchen als traditionelles Weihnachtsgebäck für eine lange Winternacht. Obwohl es eine Herausforderung sein kann, das Protokoll realistisch aussehen zu lassen, macht selbst ein einfacher Ansatz viel Spaß und ist köstlich, um an einem Feiertagsabend serviert zu werden.

Zutaten

  • Ungesalzene Butter zum Einfetten
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 5 lg Eier, getrennt
  • 1 C (192 g) Zucker, geteilt
  • ½ C (45 g) Kuchenmehl
  • ¼ C (28 g) ungesüßtes Kakaopulver
  • ¼ TL (1⅓ g) Salz
  • ½ TL (1½ g) Weinstein

Füllung:

  • 2 C (473 ml) schwere Schlagsahne
  • 1 C (130 g) Puderzucker
  • 2 TL (2⅓ g) Instant-Kaffeegranulat

Glasur:

  • ½ C (115 g) ungesalzene Butter, Raumtemperatur
  • ½ C (56 g) ungesüßtes Kakaopulver
  • 2½ C (325 g) Puderzucker
  • 2 TL (10 ml) Vanilleextrakt
  • 2½ T (37 ml) Milch

Baiser-Pilze:

  • 2 lg Eiweiß, Zimmertemperatur
  • ¼ TL (4⁄5 g) Weinstein
  • ½ C (96 g) Bäckerzucker

Garnierung:

Richtungen

Kuchen: Backofen auf 177 °C (350 °F) vorheizen. Eine Jelly Roll-Pfanne mit gefettetem Pergamentpapier auslegen. Ein sauberes Küchentuch flach auf eine mit Puderzucker bestäubte Arbeitsfläche legen und beiseite stellen. Eiweiß in eine kleine Schüssel geben und beiseite stellen. Eigelb in eine große Schüssel geben und ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Fügen Sie nach und nach die Hälfte des Zuckers hinzu und schlagen Sie, bis er dick und heller ist, etwa 5 Minuten. Fügen Sie nach und nach Mehl, Kakao und Salz hinzu, bis alles gut vermischt ist. Eiweiß bei mittlerer Geschwindigkeit schaumig schlagen, Weinstein hinzufügen und schlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. Nach und nach den restlichen Zucker einstreuen, jeweils 1 T (12 g) und auf hoher Stufe schlagen, bis sich steife Spitzen bilden. Übertragen Sie ¼ des Eiweißes in Eigelb und rühren Sie nur um sich zu vermischen. Restliches Eiweiß vorsichtig unterheben, bis es vermischt ist. Teig gleichmäßig in der vorbereiteten Pfanne verteilen. 12 Minuten backen oder bis der Kuchen zurückspringt, wenn er leicht in die Mitte gedrückt wird (nicht überbacken). Nur 3 Minuten abkühlen lassen, mit einem kleinen Messer die Seiten lösen und auf ein vorbereitetes Küchentuch stürzen. Pergamentpapier abziehen, den Kuchen mit einer kurzen Seite beginnend in einem Handtuch locker aufrollen. Abkühlen lassen.

Füllung: Sahne in eine große Schüssel geben und schlagen, bis sie anfängt einzudicken. Puderzucker hinzufügen und Kaffeegranulat weiter schlagen, bis sich steife Spitzen bilden. Kühl abdecken.

Glasur: Alle Zutaten für das Frosting in eine große Schüssel geben und mit einem elektrischen Mixer glatt rühren.

Baiser-Pilze: Backofen auf 200°F (93°C) vorheizen. Ein Backblech mit Pergamentpapier auslegen. Passen Sie einen Spritzbeutel mit einer großen glatten runden Teigspitze (#6) beiseite. Das Eiweiß in eine mittelgroße Schüssel geben und bei mittlerer Geschwindigkeit schaumig schlagen. Fügen Sie Weinstein hinzu und schlagen Sie weiter, bis sich weiche Spitzen bilden. Zucker nach und nach einrühren, dann die Geschwindigkeit auf hohe Schlagstufe erhöhen, bis sie steif und glänzend ist, und einen Spritzbeutel füllen. Um Pilzkappen zu machen: Die Hälfte der Mischung auf das vorbereitete Backblech in abgeflachte Kugeln in verschiedenen Größen mit einem Durchmesser von 13 mm bis 1½ Zoll (38 mm) spritzen und die Oberseiten mit angefeuchteten Fingern glätten. Für Stängel Baiser in eine Vielzahl von Kegelformen mit einer Höhe von 1 bis 2 Zoll (50 mm) spritzen. Übrig gebliebenes Baiser aufbewahren. Backen Sie ungefähr 1 Stunde oder bis sich fest anfühlt. Aus dem Ofen nehmen und mit einem kleinen Messer eine Vertiefung in den Boden jedes Pilzkopfes stechen. Tupfen Sie ein wenig übrig gebliebenes Baiser in die Vertiefung und „kleben“ Sie die kleinen Enden der Stiele in Kappen. Weitere 20 Minuten backen. Abkühlen lassen und bis zu 2 Wochen luftdicht lagern.

Frostkuchen: Wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist, ausrollen und die Füllung bis auf 13 mm (½ Zoll) des Randes verteilen. Auf eine Servierplatte (oder folienbeschichtete Pappe beim Einfrieren) legen und den Kuchen frosten. Verwenden Sie eine Gabel, um flache, verschnörkelte Linien entlang der Länge von "Log" zu machen. Bis zum Servieren kalt stellen oder einfrieren.

Montage: Champignonspitzen mit Kakaopulver bestäuben und mit ihnen „log“ dekorieren, auf Puderzucker „Schnee“ sieben.

Notiz: Der Kuchen kann der Einfachheit halber bis zu 10 Tage im Voraus zubereitet und eingefroren werden. Warten Sie einfach, bis der Zuckerguss ausgehärtet ist, wickeln Sie den Kuchen dann gut in Plastikfolie ein und frieren Sie ihn ein. Zum Servieren den Wrap entfernen, auf ein Serviertablett legen, mit Champignons und Puderzucker dekorieren und 1 Stunde auftauen lassen.


2 Tassen Puderzucker

3 bis 5 Esslöffel heller Maissirup

Rote und grüne Lebensmittelfarbe

Kakaopulver und Puderzucker, zum Veredeln

  1. Für die Buttercreme Eiweiß und Zucker in der Schüssel eines Elektromixers verrühren und mit kochendem Wasser vorsichtig verquirlen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und das Eiweiß heiß ist. Bei mittlerer Geschwindigkeit kalt schlagen. Weiche Butter einrühren und weiterschlagen, bis die Buttercreme glatt ist. Instantkaffee und Likör verrühren und unter die Buttercreme schlagen.
  2. Drehen Sie die Genoise um und ziehen Sie das Papier ab. Wieder auf frisches Papier stürzen und mit der Hälfte der Buttercreme bestreichen. Verwenden Sie das Papier, um einen engen Zylinder zu rollen. Die restliche Buttercreme für die Außenseite aufbewahren. Kühlen Sie Kuchen und Buttercreme, während Sie Marzipandekorationen vorbereiten.
  3. Für das Marzipan die Mandelmasse und die Hälfte des Zuckers in einem Elektromixer mit Paddelaufsatz verrühren. Bei niedriger Geschwindigkeit mischen, bis der Zucker fast absorbiert ist. Fügen Sie den restlichen Zucker hinzu und mischen Sie, bis die Mischung feinen Krümeln ähnelt. Fügen Sie die Hälfte des Maissirups hinzu und mischen Sie weiter, bis ein Teil des Marzipans beim Drücken zusammenhält. Fügen Sie den Maissirup nach und nach hinzu, bis das Marzipan feucht ist (es wird immer noch krümelig). Marzipan aus der Schüssel nehmen und glatt kneten.
  4. Um Marzipan-Pilze herzustellen, rollen Sie 1/3 des Marzipans in einen Zylinder und schneiden Sie es in 1-Zoll-Länge. Die Hälfte der Längen zu Kugeln rollen. Drücken Sie die Zylinder gegen die Kugeln, um Pilze zu machen. Mit Kakaopulver verschmieren.
  5. Für Stechpalmenblätter 1/3 des Marzipans mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben und zu einem langen Zylinder rollen. Mit der Rückseite eines Löffels flach drücken und mit einem Spatel von der Oberfläche lösen. Schneiden Sie in Diamanten, um Blätter zu machen, oder verwenden Sie einen Cutter.
  6. Um Stechpalmenbeeren herzustellen, füge rote Lebensmittelfarbe zu einem winzigen Stück Marzipan hinzu. In kleine Kugeln rollen.
  7. Für Tannenzapfen das restliche Marzipan mit Kakaopulver füllen und 2 Zapfenformen formen. Schneiden Sie die Seiten der Zapfen mit einer Schere ab.
  8. Den gerollten Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen und auspacken.
  9. Zum Zusammenbauen die Kuchenränder diagonal abschneiden und eine Kante etwa 5 cm vom Ende entfernt abschneiden. Positionieren Sie das größere abgeschnittene Stück als Ast auf der Bûche etwa 2/3 über der Oberseite. Bedecken Sie die Bûche mit der restlichen Buttercreme und achten Sie darauf, dass Sie sich oben um den hervorstehenden Ast biegen. Die Buttercreme mit einer Gabel oder einem Zierkamm so einstreichen, dass sie einer Rinde ähnelt. Die Bûche auf eine Platte geben und mit den Marzipan-Dekoren dekorieren. Platte und Bûche sparsam mit Puderzucker "Schnee" bestreuen.

Buche de Noel

Diese umgekehrte Variante des bekannten Yule-Logs kombiniert leichten Vanille-Biskuitkuchen mit Schokoladen-Ganache-Füllung. Um die traditionelle Version dieses Desserts zuzubereiten, sehen Sie sich unser Rezept für Classic Bûche de Noël an.

Zutaten

Schokoladen-Ganache-Füllung

  • 1 cup (170g) chopped semisweet chocolate
  • 1/2 cup (113g) heavy cream
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 6 tablespoons (85g) butter, at room temperature
  • 5 large eggs, separated, at room temperature
  • 1 cup (199g) granulated sugar, divided
  • 1 1/4 cups (151g) King Arthur Unbleached All-Purpose Flour
  • 1 1/4 teaspoons baking powder
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/4 cup (50g) vegetable or canola oil
  • 1/2 cup (113g) milk (2%, whole or fat-free, or half-and-half), at room temperature
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • confectioners' sugar for dusting the towel

Anweisungen

To make the ganache: Place the chocolate in a bowl. Heat the cream in a saucepan or in the microwave, until the mixture begins to steam. Pour over the chocolate, let sit for 2 to 3 minutes, then stir until the chocolate is completely melted. Set aside to cool to room temperature. While the mixture is cooling, make the cake

Um den Kuchen zu machen: Den Ofen auf 375°F vorheizen. Line a baking sheet (half-sheet pan) with parchment paper and spritz the paper with cooking spray.

In a large bowl, whip the egg whites to soft peaks. Gradually add 1/3 cup (66g) of the sugar, and continue beating the whites until medium peaks form. Set the whites aside.

In a small bowl whisk together the dry ingredients, including the remaining 2/3 cup (133g) of the sugar. Beiseite legen.

In the bowl of a stand mixer, mix the reserved egg yolks, oil, milk, and vanilla until blended. Beat on medium speed until lightened and pale lemon colored. Add the dry ingredients and continue to mix until smooth, about 1 minute.

Remove the bowl from the mixer. Using a large spatula, gently fold the egg whites into the batter, 1/3 at a time. Use gentle motions to preserve the air in the whites.

Pour the batter into the prepared pan and spread evenly with a spatula. Bake the cake for 10 to 14 minutes or until it's set in the middle and springs back when pressed gently.

Remove the cake from the oven, let it cool in the pan for 1 to 2 minutes, then loosen the edges with a knife. Turn the cake out onto a tea towel lightly dusted with confectioners’ sugar and peel off the parchment paper. Allow the cake to rest for 1 to 2 minutes, then roll it up loosely in the towel (starting with a short end) and let it cool completely.

To finish the filling : Once the ganache has cooled to room temperature, transfer it to a mixing bowl and add the salt and vanilla. Using an electric hand mixer or a stand mixer with the whisk attachment, whip the ganache on low speed and slowly add the butter in three additions. Once all the butter has been added increase the speed and whip until fluffy, stopping to scrape down the sides of the bowl as needed.

Kuchen zusammenbauen : Unroll the cooled cake and spread it with approximately 3/4 cup of the filling. Re-roll, and place seam-side down on a serving plate. Use the remaining filling to frost the outside of the roll. If desired, dust with confectioners’ sugar and decorate with candied cranberries or meringue mushrooms.

Serve the cake immediately, or refrigerate until ready to serve, up to 24 hours. Für längere Lagerung einfrieren. If refrigerated or frozen, let the cake come to room temperature before serving.

Tipps von unseren Bäckern

Thanks to feedback from you, our readers, we've retested this recipe and as of October 2019 have made some significant changes, resulting in a much better final product.

To sugar cranberries and leaves for decoration, dip the berries in lightly beaten egg white. Wipe off any extra white and roll in granulated sugar. Set aside on parchment to dry. Use the same technique on edible leaves to add sparkle to your plate.


2 tablespoons (15 grams) cornstarch

2 tablespoons (15 grams) unsweetened cocoa powder (regular or Dutch-processed)

1/2 cup (100 grams) granulated white sugar, divided

2 large eggs (110 grams without shells), at room temperature

3 large egg yolks (55 grams) , at room temperature

2 large egg whites (60 grams), at room temperature

1 teaspoon (4 grams) pure vanilla extract

1/4 Teelöffel Weinstein

Chocolate Frosting (Ganache):

6 ounces (180 grams) semi sweet chocolate, coarsely chopped

2 ounces (60 grams) milk chocolate, coarsely chopped

3/4 cup (180 ml) heavy whipping cream (cream with a 35% - 40% butterfat content)

2 tablespoons (25 grams) butter, cut into small pieces

1 cup (240 ml) cold heavy whipping cream (contains 35-40% butterfat)

1/2 teaspoon (2 grams) pure vanilla extract

1/4 cup (50 grams) granulated white sugar

2 tablespoons (15 grams) unsweetened cocoa powder (regular or Dutch-processed)


Bûche de Noël

For cake: Backofen auf 375 Grad vorheizen. Line a 9-by-13-inch rimmed baking sheet with parchment paper. Grease paper.

In a bowl, beat yolks with half the sugar on high for 5 minutes. Beat in vanilla and cocoa powder. Pour mixture into another bowl and wash bowl and whisk attachment. In the clean bowl, beat whites with cream of tartar and salt until soft peaks form. Slowly add the rest of the sugar and continue whisking until stiff peaks form. Fold a third of egg whites into yolk mixture until mostly mixed in. Gently fold in the rest of the whites.

Pour cake batter into prepared pan and bake until cake springs back, 10 to 15 minutes. Cool for 3 minutes. Flip cake onto a clean kitchen towel that has been dusted with cocoa powder. Gently roll the cake while it is still hot. Wrap in plastic and refrigerate until cold.

For mousse: Over a double boiler or a metal bowl set over a pan of boiling water (but not touching the water), melt chocolate and butter until completely melted. Turn off heat and leave top of double boiler or bowl in place to keep chocolate warm while you prepare the egg whites.

In a separate bowl, beat whites until stiff but not dry. Add yolks to the warm chocolate mixture. Fold whipped whites into chocolate. Fold in softly whipped cream. Remove cake from refrigerator and unwrap and unroll cake. Spread all of chocolate mousse mixture evenly on top of cake. Roll up cake and filling slowly. Wrap finished cake and place in freezer until mousse is set.

For ganache: When mousse is firm, prepare ganache. Place chopped chocolate in a small bowl. Bring cream and butter to a rolling boil in a small saucepan. Immediately pour hot cream over chocolate and let sit for 1 minute. Gently whisk chocolate until smooth.

Remove cake from freezer and unwrap. Carefully spread warm ganache onto cake. Allow the ganache to set for 2 to 3 minutes. While it’s still soft to the touch, use an offset spatula or fork to create “bark” on the “log” by making long strokes on the ganache.

Refrigerate cake until ganache is hardened and set. Keep in fridge and serve cold, within an hour of taking out of the fridge.


Bûche de Noël Recipe (Yule Log Cake)

One of my favorite cakes to make during the holiday season is this traditional buche de noel cake. This buche de noel recipe is a lovely holiday classic for the French, made during Christmas time.

In America, we know a buche de noel cake as a yule log cake. In France, the cake is also referred to as a gateau de noel or gataeu roulé. I love this easy buche de noel recipe so much because it’s a foolproof way to make an impressive, festive cake without any fancy cake decorating skills.

The cake stuns and impresses everyone who sees it, but when I say you can be a beginner baker and make this, I mean it!

Trust me, I’ve seen tutorials for painted cakes with marzipan-crafted toppings that are beautiful but incredibly time-consuming and require extensive skill to actually execute.

I get the fear that goes into any cake that looks the slightest bit decorative, but when I tell you not this cake, I mean it!

This buche chocolat will make you look like a total cake boss in front of your family and friends without requiring you to actually be on.

Not only that, but a buche de noel isn’t made with the kind of icky artificial ingredients that often look pretty on fancy cakes but taste awful.

A whipped cream filling and coffee-infused chocolate frosting make this cake 100% scrumptious.

It’s not really known how yule log cakes came to be, but theoretically, they’re supposed to represent a log that’s specially selected to be burned during Christmas.

Regardless of the buche de noel history, I think the cake is particularly adored in French culture because the basis of the cake is a sponge cake, which is just the kind of light and airy type of cake that the French love.

A bûche de noel cake is typically a chocolate cake filled with chocolate cream, but I decided to balance the chocolate out with simple, sweetened whipped cream (I’ve blogged the recipe for this basic sort of chocolate roulade cake before over here).

The cake itself is rich with chocolate flavor so having a vanilla whipped cream really helps keep things from being too sweet or over-the-top.

Instead of doing a plain chocolate ganache on the top, I utilized my favorite recipe for mocha frosting, using Nestlé Toll House’s dark chocolate chips to make it.

Nestlé’s dark chocolate chips always melt really well and are already in morsel form, so there’s no need for me to be chopping up any chocolate bars beforehand or using a double boiler to melt my chocolate first.

I also knew that using mocha frosting for my buche de noel decoration would be easier (and yummier) than plain ganache because the frosting sets up sooner (no drippy glaze here!) and would display the log “ridges” very clearly.

While a classic buttercream could be manipulated to look like a tree log, I find that this mocha frosting is more apt to whatever decorative marks you want to make with it. Not only that, the frosting is so much lighter than buttercream, which works well with the delicate nature of the cake itself.

When you’re making this mocha frosting, it might feel like it won’t whip up into a frosting consistency, but it will. Be patient with your electric mixer (or stand mixer) and give it the time it needs to really whip up enough air and turn into the thick frosting consistency.

The sponge cake itself is baked with a minimal amount of flour (cake flour) and softly whipped egg whites, which is what gives the cake its spongy texture. It’s then baked in a half sheet baking pan/jelly roll pan (like this one) before it’s flipped out and rolled into a cylinder.

The trick to preventing cracks in a buche de noel cake is to roll the cake while it’s still slightly warm. Then when the buche de noel is completely cool, you unravel it, spread the whipped cream on top, then roll it back up.

A piece of cake is then sliced off right from the front and attached to the side of the buche de noel to mimic the look of a branch.

The cake is then covered in the mocha frosting using a rubber spatula rather than an offset spatula. Usually, cakes are frosted with offset spatulas to give the frosting that perfectly smooth appearance, but in this case, we want the buche de noel to look the opposite slight ridges and bumps are welcome!

Then a final run down the cake with a fork gives the log its distinct ridges, and the garnishing of cranberries and rosemary give the cake its final dose of festivity.

If you don’t want to use real herbs or cranberries, you can always adorn the cake with a sprig of faux greenery.